Handwerksjunioren Offenbach

Erste Veranstaltung seit März

Gastgeber Florian Kramwinkel (rechts) führte die Besucher von den Handwerksjunioren Offenbach durch seinen Betrieb. Foto: m

Mühlheim
Netzwerken, erzählen und den Betrieb eines Kollegen kennen lernen – das sind die Inhalte der Treffen der Handwerksjunioren Offenbach. Zum jüngsten Termin begrüßte Geschäftsführer Florian Kramwinkel rund 30 Gäste im Hof seiner Schreinerei Heinrich Kramwinkel.

„Wir hatten uns geeinigt, unsere Zusammenkünfte anders zu gestalten, Freunde und Förderer einzuladen“, begann der Gastgeber und stellte seine Firma vor: Die klassische Schreinerei hat 45 Mitarbeiter in zwei Abteilungen. Im Innenausbau fertigt sie Möbel für Hotelzimmer, Empfangsbereiche, Banken, Versicherungen und moderne Appartements. Daneben produzieren die Mühlheimer Innentüren für Wohnungen und Büro-Objekte, Schall- und Brandschutztüren. Der Betrieb besteht seit 1957 und in der dritten Generation. „Wir würden uns gerne ausdehnen“, informierte der Inhaber, „wir haben einen Anbau geplant, wollen zur Mitarbeiterbindung neue Sozial- und Pausenräume schaffen“. Die Lage zwischen Spessartstraßen-Brücke, Bahnlinie und Nachbarn schränke jedoch die Möglichkeiten dazu ein.

Seit 40 Jahren produziert Kramwinkel an der Industriestraße. „Wir sind maschinentechnisch auf einem sehr modernem Stand“, zeigte der Chef beim Rundgang. Dennis Kern aus Dreieich, Vorsitzender der Handwerksjunioren, freute sich über das Treffen: „Das ist eine gute Sache, die erste richtige Veranstaltung seit März und hoffentlich nicht die letzte. Schön, dass man sich nicht nur bei Videokonferenzen sieht.“ ?m

 

Anfahrtsweg planen
Bitte Ort eingeben, von dem aus die Route zu uns berechnet werden soll:

Mitgliederbereich KHS
×

Diese Webseite verwendet nur technisch erforderliche Cookies. Weitere Informationen erhalten Sie in unsererDatenschutzerklärungOK